Mittwoch, 30. März 2016

Nikka Whiskys ab 1. Mai im Portfolio von BORCO

Hamburg, März 2016. Zum 1. Mai 2016 wird das Hamburger Familienunternehmen BORCO-MARKEN-IMPORT die Distribution und Vermarktung der Qualitäten des berühmten japanischen Whisky-Herstellers The Nikka Whisky Co., Ltd. in Deutschland und Österreich übernehmen. Nikka Whiskys – insgesamt zwölf Qualitäten aus sieben Ranges – konnten in den vergangenen Jahren nicht nur Connaisseurs und Gastronomen begeistern, auch Konsumenten sind dank vielfacher Prämierung im Rahmen von global relevanter Whisky-Awards auf die außergewöhnliche Qualität und Bedeutung der Marke aufmerksam geworden.
Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen, Geschäftsführende Gesellschafterin von Borco, ist hocherfreut über den Zuwachs: "Nikka Whiskys sind wesentliche Vorreiter der international schnell an Relevanz gewinnenden japanischen Whisky-Kategorie. Sie sind in der High-End Gastronomie in enger Verknüpfung mit japanischer Barkultur stilbildend und qualitativ maßgebend. Darüber hinaus ist die Nikka Perfect Serve Competition einer der renommiertesten Wettbewerbe der Branche. Das ganze Borco Team ist hochmotiviert mit dieser traditionsreichen Marke zu starten."

Die europäischen Distributionsrechte für Nikka Whisky liegen beim französischen Unternehmen "La Maison du Whisky", das in Deutschland bisher mit Schlumberger zusammenarbeitete. Frau Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen: "Wir bedanken uns bei Schlumberger für die engagierte und kompetente Arbeit mit Nikka in den vergangenen Jahren." La Maison du Whisky arbeitet aktuell eng mit beiden Distributeuren zusammen, um einen reibungslosen Übergang und weiteres Wachstum der Marke zu gewährleisten.

Über The Nikka Whisky Co., Ltd. 

Im Jahr 1918 erhielt Masataka Taketsuru, Sohn einer Sake-Brauerfamilie, den Auftrag, den ersten echten japanischen Whisky zu kreieren. Er bereiste Schottland auf der Suche nach den Geheimnissen der Whiskyherstellung, kehrte nach Japan zurück und baute im Auftrag eines großen Bierproduzenten 1924 die erste japanische Destille. Wenige Jahre später erfüllte er sich 1934 endlich den Traum einer eigenen Destille auf der Insel Hokkaido. In der kleinen, rauen Küstenstadt Yiochi wird in der gleichnamigen Destille bis heute mit traditionellen Methoden destilliert. 1969 nahm mit Miyagikyo die zweite Destillerie ihren Betrieb auf, die einerseits durch ihre lieblich-ländliche Lage, andererseits durch hochmoderne Destillationsprozesse den perfekten Komplementärkontrast zur rauen und handwerksorientierten Yiochi darstellt. Seit 1952 tragen die feinen, handwerklich minutiös perfektionierten Whiskys den Namen Nikka.